AVANTGARDE VERLAG
Der Name ist Programm

Warum ich Ja sage – (©Francine Jordi – Liedtext)

 

Ereignis Mensch, ich, erwacht|erwache zum Leben,

Eingeschrieben seine-meine Himmelsbilder.

Eingeschrieben, seine-meine, schuldlose Schicksalsmelodie.

Einverleibt als Sphärenklänge in seiner-meiner Seele,

Einverleibt als Gruß der Sonne –

Jetzt, bereit für die Reise zur schönen Erde – auf die Erde.

Sein-mein planetares Abenteuer Leben, nimmt seinen Lauf auf,

seinen-meinen Lebenslauf auf.

Und ich sage Ja, sage schenkend: Ja!

 

(Refrain hier nur instrumental ...)

 

Eine marmorne Inschrift wie selten, fesselnd strukturiert,

lässt Verhältnisse, lässt Situationen schwingen und klingen –

Lehrton, tönend, von den Lippen eines Menschen, von meinen Lippen –

rauschend zur Erfüllung hin, summend zum Glück das Liebe ist!

 

Begleitet von prüfend Leumund, der schenkend bunte Blumen bringt,

träumend jubelnd wie ein Kind, das berührt zum Himmel blickt …

Begleitet von prüfend Leumund, der schenkend bunte Blumen bringt,

träumend jubelnd wie ein Kind, das berührt zum Himmel blickt …

 

Begnadet geistvoll der Lebenstraum –

Ein Traum der atmend seine-meine Seele drängt und drängt,

die fortan sich reifer und reifer zeigt und gibt,

beflügelt für Liebe und Wahrheit, beflügelt für Wahrheit und Liebe.

Und ich sage Ja, sage schenkend: Ja!

 

Begleitet von prüfend Leumund, der schenkend bunte Blumen bringt,

träumend jubelnd wie ein Kind, das berührt zum Himmel blickt …

Begleitet von prüfend Leumund, der schenkend bunte Blumen bringt,

träumend jubelnd wie ein Kind, das berührt zum Himmel blickt …

 

Und ich sage Ja, sage schenkend: Ja! Und ich sage Ja, sage schenkend: Ja!

 

Johann Klawatsch, Bludenz 23.09.2017

HANS Notizen ... (I+II)

Mit Hans notizen ... vertieft uns Hans Klawatsch seine weitreichenden innovativen Thesen | Antithesen | Synthesen, zu Gott und Welt, im Diskurs.

Aufklärung, zu allen Zeiten verpönt, erst nach und nach infiltriert diese die Gesellschaftsverhältnisse, mitunter erst nach Jahrhunderten und gar nach Jahrtausenden ...

Die Waffen der Demokratie sind die Waffen des Geistes und nicht der Geist der Waffen ... (Prof. Dr. Harald Lesch - ZDF)

 

Hans Klawatsch

HANS notizen ... (I)

'feuerzungen'

Format 13,5x21,5 cm, Paperback, broschiert

304 Seiten

 ISBN 978-3-927978-09-6

AVANTGARDE (2017)

€ 27,90

 

GOTTESBILD | WELTBILD - LEBENSBILD - MENSCHENBILD - WERKBILD.

Wir werden da abgeholt, wo wir uns befinden, indem uns der Autor gravierende persönliche Erlebnisse und Erfahrungen explizit abstrahiert – der Allgemeinheit dienlich!

Was bekanntlich ja nicht jedem gelingt!

WELT UNTER FREUNDEN UND FREUDEN                                                                                    und nicht                                                                                                                                                WELT UNTER FEINDEN, MACHT, HERRSCHAFT, HASS, TERROR, KRIEG …

 https://www.youtube.com/watch?v=4wIKnG0yvdA  (Link markieren und öffnen ...)

 


 Hans Klawatsch

HANS notizen ... (II)

FREIHEIT! WÜRDE|RECHT! DEMOKRATIE!

Format 13,5x21,5 cm, Paperback, broschiert, 309 Seiten

ISBN 978-3-927978-11-9

AVANTGARDE (2017)

€ 27,90


Schaue nur lange genug in Abgründe und diese kommen Dir entgegen, wie wahr!

Wenige literarische Werke entfachen sich wieder und wieder neu, die Werke der Aufklärer besonders, diese verstummen nie – Meilensteine unserer Odysseen.

Wirken und Werk von Hans Klawatsch fallen unter diese Kategorien: Gratulation!

Ein Diskurs zu: Freiheit! Würde|Recht! Demokratie!

Nachvollzogen in realer Auseinandersetzung zu System und Staat! – Schattenwesen! Scheinwesen!


Mit HANS notizen … sehen, hören und reden die drei chinesischen Affen wieder ... Ein wahrhaft spannender, weit in die Zukunft weisender Diskurs: unter AGAPE-VERITAS! 

Warum ich Ja sage – (©Francine Jordi – Liedtext)

 Ereignis Mensch, ich, erwacht|erwache zum Leben,

Eingeschrieben seine-meine Himmelsbilder.

Eingeschrieben, seine-meine, schuldlose Schicksalsmelodie.

Einverleibt als Sphärenklänge in seiner-meiner Seele,

Einverleibt als Gruß der Sonne –

Jetzt, bereit für die Reise zur schönen Erde – auf die Erde.

Sein-mein planetares Abenteuer Leben, nimmt seinen Lauf auf,

seinen-meinen Lebenslauf auf.

Und ich sage Ja, sage schenkend: Ja!


 (Refrain hier nur instrumental ...)


 Eine marmorne Inschrift wie selten, fesselnd strukturiert,

lässt Verhältnisse, lässt Situationen schwingen und klingen –

Lehrton, tönend, von den Lippen eines Menschen, von meinen Lippen –

rauschend zur Erfüllung hin, summend zum Glück das Liebe ist!

 

Begleitet von prüfend Leumund, der schenkend bunte Blumen bringt,

träumend jubelnd wie ein Kind, das berührt zum Himmel blickt …

Begleitet von prüfend Leumund, der schenkend bunte Blumen bringt,

träumend jubelnd wie ein Kind, das berührt zum Himmel blickt …

 

Begnadet geistvoll der Lebenstraum –

Ein Traum der atmend seine-meine Seele drängt und drängt,

die fortan sich reifer und reifer zeigt und gibt,

beflügelt für Liebe und Wahrheit, beflügelt für Wahrheit und Liebe.

Und ich sage Ja, sage schenkend: Ja!

 

Begleitet von prüfend Leumund, der schenkend bunte Blumen bringt,

träumend jubelnd wie ein Kind, das berührt zum Himmel blickt …

Begleitet von prüfend Leumund, der schenkend bunte Blumen bringt,

träumend jubelnd wie ein Kind, das berührt zum Himmel blickt …

 

Und ich sage Ja, sage schenkend: Ja! Und ich sage Ja, sage schenkend: Ja!

 

Johann Klawatsch, Bludenz 23.09.2017